Prozesse, Funktionen und Organisation im Einkauf

 

Vom Kästchendenken zum Prozessdenken oder "Wie man Einkaufsmacht macht".

Wie und wo ist der Einkauf organisiert? Wann greift er in welche Prozessabläufe ein? Allein diese beiden Fragen können Experten aus Geschäftsführung und Einkauf für Stunden, ja sogar Tage und Wochen fesseln. Und am Ende wird es vielleicht keine für alle zufriedenstellende Antwort geben.

Warum ist das so? Warum gibt es vielfache Definitionen für Begrifflichkeiten aus Einkauf und Beschaffung? Was umfasst den "Einkauf"? Was bedeutet "Beschaffung" Arbeitet der Einkauf "nur" operativ oder existiert auch ein "Strategischer Einkauf" in Ihrem Unternehmen? Gibt es zu alledem vielleicht auch noch eine Materialwirtschaft? Allein die folgende Aufzählung der Begriffe und deren unterschiedliche Definition je nach Firma und Tätigkeit zeigt die Vielschichtigkeit des Themas: Operativer Einkauf, Strategischer Einkauf, Beschaffung, Materialwirtschaft, Supply Chain Management, Logistik, Disposition, Arbeitsvorbereitung, Fertigungsplanung, Lager, Qualitätswesen. Was bedeuten diese Begriffe in unserem Unternehmen? Welche Prozesse benötigen wir? Welche Anforderungen haben wir? Wer macht was? Wie arbeiten wir zusammen? Wer entscheidet über was? Wie ist die hierarchische Einordnung? Wer bestimmt die Strategie?

Oft hört man in den Führungsetagen den Leitsatz "Im Einkauf liegt der Gewinn". Wenn man dann jedoch den Einfluss des Einkaufs innerhalb der Unternehmen untersucht, kommt man zu einem ernüchternden Ergebnis: viele möchten hervorragende Einkaufsergebnisse bei möglichst wenig Einmischung! Hier seien sowohl Geschäftsführung als auch Vertrieb, Marketing und vor allem Entwicklung genannt. Jeder Einkauf ist so gut wie sein interner Auftraggeber! Übergibt die Entwicklung unvollständige oder fehlerhafte Zeichnungen an den Einkauf, werden schlechte Einkaufsergebnisse folgen, wie z.B. unzureichende Qualität, verspätete Lieferung etc.

Die Schmerzgrenze in vielen Unternehmen scheint noch nicht erreicht zu sein, denn nach wie vor beherrschen die Einkaufsmanager nicht die Top-Führungsetagen der Unternehmen. Dies sollte sich schleunigst ändern und zu einer Selbstverständlichkeit werden.

Informieren Sie sich über unsere Strategie-Workshops zur Positionierung des Einkaufs und zur Steigerung Ihres Unternehmensgewinns!

 

 

 

Certified Scrum Master

Special: Scrum

Scrum wird als Prozessrahmenwerk bei der Entwicklung komplexer Produkte verwendet. 

Als Certified Scrum Master unterstütze ich Ihr Unternehmen durch

- Leiten und Coachen der Organisation bei der Einführung von Scrum;

- Planen von Scrum-Implementierungen;

- Schaffung eines Verständnisses für Produktplanung in einem empirischen Arbeitsumfeld;

- Unterstützung bei der Durchführung von Scrum-Ereignissen.